Essen ist eine Großstadt im Zentrum des Ruhrgebiets und der Metropolregion Rhein-Ruhr. Sie ist nach Köln, Düsseldorf und Dortmund die viertgrößte Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen und eines der Oberzentren. Die kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf zählt 589.579 Einwohner (30. Juni 2017).[2] In der Liste der Großstädte in Deutschland nimmt sie nach Bevölkerung den neunten Rang ein. Essen ist als bedeutender Industriestandort Sitz bekannter Großunternehmen und mit der 1972 gegründeten Universität-Gesamthochschule, die 2003 mit der Universität am Nachbarstandort in Duisburg zur Universität Duisburg-Essen fusionierte, auch Hochschulstandort. Im Jahre 1958 wurde die Stadt Sitz des neugegründeten Bistums Essen. Die auf das 845 gegründete Frauenstift Essen zurückgehende Stadt an der Ruhr ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland und im Regionalverband Ruhr. Im Rahmen des Projekts RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas war Essen im Jahr 2010 stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas.

Ausgesuchte Routen der durch Mülheim

Route 1: Perlen der Ruhrnatur

Die rund 17 Kilometer lange Route entführt Sie in stille Parkanlagen, idyllische Landschaftsschutzgebiete und das malerische Ruhrtal mit seiner intakten Natur.

Route 2: Perlen der Industriegeschichte

Industriekultur hautnah auf 16 Kilometern: Erradeln Sie die Geschichte von Industriebaronen wie Thyssen oder Stinnes und erleben Sie, wie ihr Einfluss die Stadt bis heute prägt.

Route 3: Perlen der Kultur

„Wandel durch Kultur" lautet das Motto der gut 16 Kilometer zu den kulturellen Highlights Mülheims. Erleben Sie den Strukturwandel an vielen ehemals industriell genutzten Gebäuden, die in neuem Glanz erstrahlen.

Slider

Ausgesuchte Routen der "Stadtperlen" durch Mülheim © Stadt Mülheim a.d. Ruhr

Mülheimer Ruhrperlen – Spannende Wege durch die Stadt am Fluss

Die Mülheimer Ruhrperlen eröffnen Radfahrern und Wanderern spannende Wege zur Erkundung der Stadt am Fluss. Kostbaren Perlen gleich fädeln sich zahlreiche Attraktionen die Ruhr entlang – und sind thematisch oft eng mit der Lebensader der Stadt und ihrer Historie verbunden.

Insgesamt 26 dieser Perlen können auf völlig neue und innovative Weise erlebt werden:

Drei Perlenketten verknüpfen kulturelle, industriegeschichtliche und landschaftliche Sehenswürdigkeiten auf rund 50 abwechslungsreichen Kilometern im Ruhrtal.
Auf der Erkundungstour von Attraktion zu Attraktion laden fünf außergewöhnliche landschaftliche Inszenierungen zum Verweilen im grünen Ruhrtal ein.
Eine kostenfreie App für IPhone und Android inklusive satellitengestützer Ortung (GPS) steht auf Wunsch zum Download bereit. Dieser persönliche digitale Führer gibt nicht nur weitergehende Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, sondern prüft mit pfiffigen Quizfragen auch das Wissen der Radler und Wanderer.
Und falls kein eigenes Fahrrad vorhanden sein sollte, halten die Mülheimer Radstationen spezielle Leihfahrräder im „Ruhrperlen-Design“ bereit.
Eines steht bei den Ruhrperlen stets im Vordergrund: die stressfreie, aktive Bewegung an der frischen Luft – ob mit dem Rad oder per pedes. Das Auto bleibt deshalb stehen!

50 Kilometer – 26 Attraktionen

Wie an einer Perlenkette befinden sich zahlreiche Attraktionen in unmittelbarer Nähe zum Fluss und sind thematisch oftmals eng mit der Ruhr und ihrer Historie verbunden.
26 dieser Attraktionen verknüpfen die „Mülheimer Ruhrperlen“ auf drei erlebnisreichen Themenrouten auf knapp 50 Kilometern.
Dabei erwarten Sie interessante Stationen zum Thema Ruhrnatur, Industriegeschichte und Kultur. Spannend und abwechslungsreich sind die Mülheimer Sehenswürdigkeiten, die zum Verweilen einladen. Es lohnt sich, das Fahrrad abzustellen und ungewöhnlichen Orten – wie den Kleinoden der Mülheimer Museummeile – einen Besuch abzustatten.
Das Ruhrperlen-Begleitheft, das hier als Download zur Verfügung steht, gibt einen interessanten Überblick und bietet Anlass zur Vorfreude.
 

Hier könnt ihr aber auch schon in dem Heft blättern

Deine Meinung zu diesem Thema

%d Bloggern gefällt das: