fbpx Essen ist eine Großstadt im Zentrum des Ruhrgebiets und der Metropolregion Rhein-Ruhr. Sie ist nach Köln, Düsseldorf und Dortmund die viertgrößte Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen und eines der Oberzentren. Die kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf zählt 589.579 Einwohner (30. Juni 2017).[2] In der Liste der Großstädte in Deutschland nimmt sie nach Bevölkerung den neunten Rang ein. Essen ist als bedeutender Industriestandort Sitz bekannter Großunternehmen und mit der 1972 gegründeten Universität-Gesamthochschule, die 2003 mit der Universität am Nachbarstandort in Duisburg zur Universität Duisburg-Essen fusionierte, auch Hochschulstandort. Im Jahre 1958 wurde die Stadt Sitz des neugegründeten Bistums Essen. Die auf das 845 gegründete Frauenstift Essen zurückgehende Stadt an der Ruhr ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland und im Regionalverband Ruhr. Im Rahmen des Projekts RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas war Essen im Jahr 2010 stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas.

Transportieren mit dem Fahrrad

Servicezeit | 10.10.2018 | 06:29 Min. | Verfügbar bis 10.10.2019 | WDR

Ist es tatsächlich so schwierig Einkäufe oder andere Materialien mit dem Fahrrad zu transportieren? Oder sind wir nur zu bequem? Wir checken ob ein Fahrrad eine ernsthafte Alternative zum Auto sein kann. | Video Autor: Matthias Adelmund

Video Autor: Matthias Adelmund

Durch Anklicken des Buttons „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die nachstehenden Nutzungsbedingungen an. Dem Nutzer wird die nicht-exklusive Möglichkeit eingeräumt, das bereitgestellte Video im WDR Videoplayers im eigenen Angebot zu embedden. Für die Einbindung in seinem Onlineauftritt ist der Nutzer als Verbreiter selbst verantwortlich.

Der Nutzer erkennt ausdrücklich an, dass es sich bei dem bereitgestellten Video um einen redaktionellen Inhalt des WDR handelt und wird dies beim Embedden des Videos beachten. Der Nutzer wird das Video daher insbesondere unverändert und in voller Länge verwenden.

Änderungen des Logos des WDR im WDR Video Player sind ausgeschlossen. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos oder Marken des WDR der vorherigen Zustimmung des WDR.

Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt und ohne Anwendung von Digital Rights Management Systemen verfügbar gemacht. Die Erhebung von Entgelten für die Nutzung des WDR Video Players durch den Nutzern ist ausgeschlossen.

Der Nutzer garantiert, dass das bereitgestellte Video werbefrei abgespielt und dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem WDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das bereitgestellte Video durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay.

Eine Einbettung des WDR Videoplayers in einem Kontext, der gegen gesetzliche Bestimmungen oder gegen die guten Sitten verstößt, insbesondere in ehrverletzendem, gewaltverherrlichenden, rassistischem, verleumderischen, pornographischen oder sonst wie jugendgefährdenden Kontext, ist unzulässig.

Bei Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen erlischt die Nutzungsbefugnis.

Unabhängig davon endet die Embeddingmöglichkeit, wenn der WDR aufgrund des Ablaufs der Verweildauer nach dem Telemedienkonzept des WDR oder aus anderen Gründen das bereitgestellte Video aus seinem Onlineangebot löscht. Eine Vorankündigung erfolgt nicht.