Essen ist eine Großstadt im Zentrum des Ruhrgebiets und der Metropolregion Rhein-Ruhr. Sie ist nach Köln, Düsseldorf und Dortmund die viertgrößte Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen und eines der Oberzentren. Die kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf zählt 589.579 Einwohner (30. Juni 2017).[2] In der Liste der Großstädte in Deutschland nimmt sie nach Bevölkerung den neunten Rang ein. Essen ist als bedeutender Industriestandort Sitz bekannter Großunternehmen und mit der 1972 gegründeten Universität-Gesamthochschule, die 2003 mit der Universität am Nachbarstandort in Duisburg zur Universität Duisburg-Essen fusionierte, auch Hochschulstandort. Im Jahre 1958 wurde die Stadt Sitz des neugegründeten Bistums Essen. Die auf das 845 gegründete Frauenstift Essen zurückgehende Stadt an der Ruhr ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland und im Regionalverband Ruhr. Im Rahmen des Projekts RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas war Essen im Jahr 2010 stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas.
So geht Verkehrswende – es wird Zeit
Wintertipps fürs Fahrradzubehör
Kinderfahrzeuge sollten unter dem Weihnachtsbaum nicht fehlen.
RADFAHRENDE SCHÜTZEN – KLIMASCHUTZ STÄRKEN
Verbesserte Integration des Fahrrads in den Öffentlichen Verkehr
Mit Reflektoren sicher durch die dunkle Jahreszeit
PlayPause
Full screenExit full screen
ArrowArrow
Slider
Nordsternpark

Gelsenkirchen hat sich zwar noch nicht zu einer Radfahrermetropole á la Münster entwickelt. Aber die Lücken im Fahrradnetzwerk werden kleiner, und mit seinen umgebauten ehemaligen Industriebahntrassen und den Wegen an Kanal und Emscher ist auch in Gelsenkirchen ein sicheres Radfahren auf eigenen Trassen und Radwanderwegen möglich.

Krupp Stammhaus
Neben den Radrouten bieten sich zahlreiche Radtouren an, welche verschiedenste Aspekte der Geschichte und Gegenwart der Stadt Essen präsentieren. Diese Tourenvorschläge sind im Gegensatz zu den Radrouten nicht ausgeschildert!
Angerhöhe
Neu entstandene Grünzüge und gut ausgebaute Wege an Duisburger Gewässern machen den Reiz dieser Tour aus. Ein Abstecher auf die ehemalige Halde Hagenshof bietet einen interessanten Ausblick.
Fahrradnavigation

Wie alle anderen Touren hier auch könnt ihr Euch hier Tourenvorschläge für euer Navi laden

Dortmunder U
Aktive Entspannung bieten die Dortmunder Radtouren. Ob sportliches oder kulturelles Interesse im Vordergrund steht - für alle ist das Passende dabei, denn die fünf Rundstrecken sind zwischen 19 km und 30 km lang und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.
next arrow
Slider
DIE METROPOLE RUHR STARTET IHRE KAMPAGNE „STADT DER STÄDTE“.

Die Heimat von über fünf Millionen Menschen. 4.400 Quadratkilometer groß. Eine der großen Metropolen in Europa – das ist die „Stadt der Städte“. Wussten Sie, dass hier 155.000 Unternehmen einen Jahresumsatz von insgesamt 330 Milliarden Euro erwirtschaften? Dass die Kaufkraft pro Einwohner höher ist als in Berlin? Dass wir hier den größten Binnenhafen der Welt haben? Dass unsere Theater international gefeiert werden? Und dass es mehr Universitäten gibt als in jeder anderen deutschen Stadt? Mit der Kampagne „Stadt der Städte“ stellt sich die Metropole Ruhr im Standortmarketing neu auf und kommuniziert selbstbewusst die Stärke ihrer Standortfaktoren. Beste Voraussetzungen dafür leisten die Netzwerke von Industrie, Handel, Dienstleistungen, Bildung und Wissenschaft. Mehr Grün, intelligente Verkehrskonzepte, klimagerechter Stadtumbau – bei uns gibt es sie wirklich: höchste Lebensqualität in einem Ballungsraum. Die „Stadt der Städte“ hat eine leistungsfähige Infrastruktur und bietet ein ökonomisches und kulturelles Angebot, das seinesgleichen sucht. Wir leben, arbeiten und studieren gern hier.

HIER STEIGEN 50.000 MENSCHEN TÄGLICH AUFS RAD

Zukunftsmusik? Nicht für die Metropole Ruhr und ihren RS1. Der Radschnellweg 1 (RS1) ist das infrastrukturelle Aushängeschild der Metropole Ruhr. Mit einer über 100 Kilometer langen Trasse wird er ab 2020 die Städte zwischen Duisburg und Hamm verbinden. Somit ist er der längste Radschnellweg der Welt. An seinem Rand wohnen 1,7 Millionen Menschen, über 400.000 Arbeitsplätze liegen im unmittelbaren Einzugsgebiet. Mit der Trasse sollen bis zur Fertigstellung im Jahr 2020 mehr Pendler aufs Rad umsteigen als in jeder anderen Region Deutschlands. „Täglich bis zu 50.000“, kündigt Martin Tönnes, Bereichsleiter Planung beim Regionalverband Ruhrgebiet,

Mit metropolradruhr die Region erkunden

Die Metropole Ruhr bekommt Deutschlands größtes Fahrradverleihsystem – das metropolradruhr. Bewohner und Besucher können an zahlreichen Stationen spontan Räder ausleihen, am Zielort abgeben und somit die Metropole Ruhr erlebnisreich, schnell und umweltfreundlich mit dem Leihrad erfahren.
Mit dem Rad wohin Sie wollen
Viele Stationen liegen an markanten Punkten wie Bahnhöfen, Museen oder Standorten der Route der Industriekultur. Durch die intelligente Verknüpfung mit Bus und Bahn entsteht eine umweltfreundliche Mobilitätskette. Mehr als 1.800 Räder an fast 200 Ausleihstationen stehen in zehn Städten der Metropole Ruhr bereit. In weiteren Ausbaustufen wird diese Zahl kontinuierlich erhöht.

Radfahren und Wandern: aktiv das Ruhrgebiet entdecken

Die Metropole Ruhr abseits ausgetretender Pfade erkunden – per Rad kein Problem. Entlang der vielen Kanaluferwege im Norden des Ruhrgebiets, über ehemalige Bahntrassen oder über ehemaligen Treidelpfade entlang der Ruhr im Süden bieten sich viele Möglichkeiten. Und was ganz prak­tisch ist: Alle Rad­we­ge sind auch fürs Wan­dern, Jog­gen und Wal­ken ge­eig­net.

RuhrtalRadweg - immer am Fluss entlang

Von der Quelle in Winterberg bis zur Rheinmündung in Duisburg führt der RuhrtalRadweg immer am Fluss entlang über 230 Kilometer vorbei an natürlichen und industriekulturellen Sehenswürdigkeiten - eine der schönsten Radrouten Deutschlands.Grüne Natur und Industriedenkmäler. Absolut einzigartig auf diesem Radweg ist die Verbindung der lieblichen sauerländischen Mittelgebirgslandschaft und des aufregend urban-industriellen Ruhrgebiets. Idyllische Blicke über das Wasser, Eindrücke von grüner Natur und Industriedenkmälern, rustikale oder noble Unterkünfte und regionale Küche sind die stetigen Begleiter der Radtouristen. Sie sind dabei, wenn das Ruhrtal sich allmählich seinen Weg bahnt von der ländlich-frischen Erholungslandschaft des Sauerlandes bis hin zur pulsierenden Metropole Ruhr mit Shopping, Lifestyle und Nachtleben.

Stadt der Städte
metropolrad
ArrowArrow
Slider